Acrylfarben für Nailart & One Stroke

Nailart (oder auch One Stroke) mit Acrylfarben wird immer beliebter. Aber es kommen auch immer wieder Fragen auf:
Welche Farben kann/ darf ich verwenden? Was ist zu beachten? Wie werden sie verarbeitet? Wie versiegelt man Acryl-Malereien?
Hier ein kleiner Überblick:

Es gibt die normalen Acrylfarben aus dem Bastelladen und es gibt Acrylfarben speziell für Nageldesign. Grundsätzlich empfehle ich die Acrylfarben, die auch fürs Nageldesign entwickelt und zugelassen sind. Für den gewerblichen Einsatz darf man auch nur diese verwenden (Stichwort KVO). Man kann für den privaten Einsatz oder zum Üben (auf Papier) aber auch die aus dem Bastelladen verwenden.

Aber nie direkt auf den Naturnagel auftragen. Immer mindestens 2 Schichten Klarlack drunter oder auf eine Modellage.
Weil die Farben aus dem Bastelladen Chemiekalien enthalten, die nicht für die Anwendung am Menschen zugelassen sind und über die Nägel in den Organismus gelangen und schaden anrichten können. Im Extremfall bis hin zu Krebserkrankungen.

Gute Farben speziell für Nageldesign gibts z.B. von Jolifin (Kreativ Malfarben) oder von Marielle Plüschke.

Verarbeitet werden die Farben mit Nailart Pinseln (nicht die gleichen wie für Gel nehmen). Am Besten man holt sich die gewünschte Menge aus dem Behälter und verschließt diesen dann wieder.  Es gibt dazu kleine Misch-Paletten oder man kann die Rückseite einer alten CD nehmen.
Ist die Farbe zu dick kann man sie tropfenweise mit Wasser verdünnen.

Nailart mit Acrylfarben muss man sehr gut trocknen lassen und dann sehr gründlich versiegeln. Am besten 2x dünn versiegeln und die Spitze gut ummanteln. Sonst kann die Versiegelung abplatzen.

Für One Stroke nimmt man übrigens Synthetik-Pinsel, Echthaar ist zu weich.  Hier ein Link für Infos zur Pinselwahl bei One Stroke http://www.pinsel-kunst.com/one-stroke-pinsel.html

(Foto Angie Kirchhofer Ahlborn, Angel Nails/ Brunnen, Schweiz)